Isabella K.

Isabella K.

Einsatzland: Rumänien

Nachdem ich nun so lange in der Schule war, wollte ich unbedingt etwas ganz anderes machen. Einen Freiwilligendienst, der Abwechslung bietet und bei dem man völlig neue Erfahrungen sammeln kann.
Da ich auch immer schon gut mit Kindern umgehen konnte und mir diese Arbeit besonders Spaß macht, habe ich mich gefragt, ob es nicht möglich wäre das alles zu verbinden.
Durch Familie in Jerusalem habe ich dann vom FöF erfahren und ich war begeistert.
Die Stelle in Rusciori bietet mir eben die Möglichkeiten, die ich mir gewünscht habe.
Ich bin davon überzeugt, dass dieses Jahr mich nachhaltig verändern wird, aber natürlich in einem positiven Sinne.
Die Kultur und die Menschen dort sind mir vollkommen fremd, aber das ist das Spannende dabei. Man lernt eine ganz neue, vielfältige Kultur kennen; man steht vor der Herausforderung eine neue Sprache zu lernen und muss ein ganz neues Leben leben.
Ich glaube, dass mir die Arbeit in Rusciori sehr viel Spaß machen wird und, dass ich eindrucksvolle Erfahrungen sammeln kann, die mich danach noch lange begleiten.

Tageszentrum Rusciori Rusciori
Tageszentrum

--- Wird aktuell nicht besetzt ---

Das Tageszentrum richtet sich an die Kinder aus dem Dorf, die die örtliche Grundschule besuchen. Die Kinder, vor allem Roma, kommen nach der Schule ins Tageszentrum, in dem zusammen gegessen, gespielt und Hausaufgaben gemacht werden. Ziel des Zentrums ist es, die Kinder in ihrer Schullaufbahn zu unterstützen. Der Name der Einrichtung stammt aus früheren Zeiten: Das Haus war einmal als Bauernhof-Projekt gedacht, in dem Kinder aus der Stadt mit dem Landleben in Berührung kommen.

Meine Berichte:

1. Bericht Das hier ist nun der erste Bericht von mir, nach fast drei Monaten in Rumänien. Ich werde euch von meinen Erfahrungen und meiner Einsatzstelle berichten und das auch so vollständig wie möglich....

[weiter lesen ...]

2. Bericht Ein herzliches Hallo an meine Familie, alle meine Freunde und Unterstützer, ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr habt den Winter, wenn er denn da war, gut überstanden. Ich für meinen Teil...

[weiter lesen ...]