Rahmenbedingungen

Kosten

Sobald Du von uns die Nachricht bekommen hast, das wir Dich entsenden möchten, und Du uns dies bestätigt hast, bist Du ein Freiwilliger des FÖF. Ab diesem Zeitpunkt kommen auf Dich persönlich keine weiteren Kosten zu (zu den Unterstützerkreisen s. u.). Sowohl die Reisekosten an Deine Einsatzstelle sowie die Fahrtkosten zu den Seminaren übernehmen wir. Während Deiner Zeit im Ausland bekommst Du eine dem Einsatzland angemessene Unterkunft, Du wirst verpflegt und erhältst von uns ein angemessenes Taschengeld. Außerdem bist Du über uns kranken-, unfall- und haftpflichtversichert.

Wenn Du kindergeldberechtigt bist, dann wird dies auch während des Dienstes weitergezahlt. Da Du als Freiwillige/r einen rechtlichen Status hast, wird der Dienst auch von Universitäten und anderen öffentlichen Einrichtungen anerkannt.

Begleitung

Als Freiwillige/r bist Du in eine umfangreiche pädagogische Begleitung eingebunden. Diese beginnt schon weit vor der Ausreise: In der Zeit zwischen Auswahl und Ausreise bereiten wir Dich intensiv auf Deinen Freiwilligendienst vor, dabei werden wir von vielen ehemaligen Freiwilligen unterstützt, die Deine Fragen und Ängste genau kennen. Die Vorbereitung erfolgt einerseits über Seminare und Fortbildungen sowie die Hilfestellung bei technischen Fragen wie Visum und Versicherung.

Im Einsatzland hast Du verschiedene Ansprechpartner: Vorgesetzte, Mentoren und Koordinatoren vor Ort sowie die Verantwortlichen des FÖF und ehemalige Freiwillige in Deutschland. Außerdem gibt es eine Notfallnummer, die rund um die Uhr erreichbar ist.

Nach der Hälfte des Dienstes hast Du ein begleitendes Zwischenseminar, wo wir gemeinsam über den bisherigen Verlauf Deines Dienstes, über Probleme und über Entwicklungsmöglichkeiten sprechen. Während Deines ganzen Aufenthaltes im Gastland gibt es Möglichkeiten zur Fortbildung.

Nach der Rückkehr werten wir Deinen Dienst auf dem Rückkehrseminar gemeinsam aus; außerdem zeigen wir Dir, wo und wie Du Dich weiter engagieren kannst - denn der Dienst endet nicht mit der Rückkehr nach Deutschland.

Unterstützerkreise

Die Freiwilligen sollen vor Abreise einen Unterstützerkreis aufbauen, der zur Finanzierung des Dienstes beiträgt. Der durch den Unterstützerkreis aufzubringende Beitrag liegt derzeit bei ca. 150 € pro Monat. Die UnterstützerInnen können eine Spendenquittung für ihre Spende erhalten. Der Unterstützerkreis hilft bei der Finanzierung des Dienstes, hat aber auch einen ideellen Hintergrund: Durch Berichte der Freiwilligen nehmen die Spenderinnen und Spender Anteil an den Erfahrungen der Freiwilligen und der sozialen Arbeit vor Ort.

In der Summe hört sich der Betrag sehr groß an, aber keine Angst! Die Arbeitsstelle Frieden hilft und berät beim Aufbau eines solchen Kreises und bislang ist daran noch kein Friedensdienst gescheitert.