Gefördert durch:

Logo1

Logo2

Social Media:

FacebookInstagram

Kinder- und Jugendzentrum Casa Mia Emilio Nitti

Italien: Neapel
Jugendbetreuungseinrichtung

centro Nitti

Einsatzstelle:

Das Sozialzentrum „Casa Mia – Emilio Nitti“ ist eine Jugendbetreuungseinrichtung bzw. ein Hort, in dem täglich 30 bis 60 Kinder zwischen 5 und 14 Jahren betreut werden. Dabei ist ein Großteil der Arbeit Unterstützung bei den Hausaufgaben. Sobald diese erledigt sind, wird die Möglichkeit zum Spiel und aktiven Zuhören gegeben. Im Sommer sind dies oft Spiele auf dem weiträumigen Freigelände sowie natürlich pallone (Fußball). Im Winter sind Gesellschaftsspiele, Basteln und Singen angesagt. Die Vormittage bestehen aus körperlichen (vorwiegend Hausmeister-) Tätigkeiten im Zentrum. Zudem gibt es ein Gartenprojekt, bei dem Kinder der Gemüsebau nähergebracht wird. Im Sommer gibt es als Ferienbetreuung ein Sommercamp. Ponticelli ist eines der ärmsten und schwierigsten Quartiere in der Peripherie Neapels. Die Jugendarbeitslosigkeit ist enorm hoch.

IJFD-Einsatzstelle 

 

Träger/ Organisation vor Ort/ Ansprechpartner:

Das Zentrum wird getragen von der Methodistischen Kirche Italiens.

Salvatore Cortini (Direktor) 

Anzahl Freiwillige:

2 Freiwillige (min. 1 männlich), 1x FÖF


Arbeitsbereiche des Freiwilligen/ mögliche Tätigkeiten:

  • Hilfe bei den Schulaufgaben
  • Empfang der Besucher und evtl. Erstkontakt zu den Kindern
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von (Schul-) Projekten
  • Planung der Freizeitgestaltung: Spiele, Gespräche, Sport, Basteln
  • Seelischer Beistand bei Problemen zu Hause / in der Schule
  • Vorbereitung und Mitgestaltung des Sommercamps im Juli
  • Hausmeistertätigkeiten (drinnen und draußen)
  • Arbeiten im Gemüsegarten

Unterbringung und Verpflegung:

Einzelzimmer in einer Foresteria in Portici (ca. 30 min mit dem Fahrrad und 60 min zu Fuß vom Zentrum entfernt). Busse fahren zum Zentrum. Die Wohnung liegt in einem wohlhabenderen und sicheren Viertel. Zudem eine sehr ruhige Wohnung mit Parkanlage direkt am Meer. Selbstversorgung mit Essensbudget.

 

Besondere Anforderungen an die Freiwilligen:

Viel Engagement und Eigeninitiative ist gefragt, um einerseits eigene Projekte voranzubringen, andererseits Arbeit selber zu sehen und diese ungefragt zu erledigen. Sprachkenntnisse im Italienischen sind von Vorteil. Neapel, speziell Ponticelli, gilt aufgrund der ansässigen Camorra als gefährlich, tagsüber kann man sich allerdings bedenkenlos bewegen. Erfahrung in der Jugendarbeit ist hilfreich.

Sonstiges:

Arbeitszeiten Mo-Fr: 11:00-13:00 Uhr sowie 14:30-18:15 Uhr, sonntags Teilnahme am Gemeindeleben erwünscht.
Das Zentrum schließt Ende Juli, weshalb die eventuelle restliche Zeit in einer anderen Stelle absolviert wird.

 

 

Unsere Freiwilligen im Centro Nitti:

Linda Blümel

 

 

 

 

 

Linda B.

Agnes Schneider

 

 

 

 

 

Agnes S.